Gemeinde & Geschichte

Information

DIE ERSTEN GOTTESDIENSTE      IN DER NOTKIRCHE         GEMEINDEZENTRUM UND KIRCHE

DIE NEUE ORGEL                            DER KINDERGARTEN       EIGENSTÄNDIGE GEMEINDE

UMBENENNUNG

 

 

Die ersten Gottesdienste

Für die Evangelischen im Westen der Stadt Salzburg gab es nach dem Zweiten Weltkrieg die ersten Gottesdienste im Mititärpfarrhaus in der Riedenburg, Bayernstraße 4, später kamen Predigtstellen im Pensionistenheim Lobetal in der Bräuhausstraße (Kreuzbrückl) und in der Kaserne Siezenheim dazu.

Weil viele evangelische Flüchtlinge aus Ost- und Südosteuropa sowie kinderreiche Familien nach 1954 in die neu entstehende Großsiedling Taxham zogen, baute Pfarrer Mag. Nils Koblanck hier eine evangelische Gemeinde auf, die er dann 36 Jahre leitete.

nach oben

 

 

In der Notkirche

Ab 1966 wurden evangelische Gottesdienste in der römisch-katholischen Notkirche in Taxham sowie Kindergottesdienste durch Mrs. Nell Pearson in einem Wohnwagen abgehalten. Von 1969-1982 wirkte Schwester Renate Pruckmayr (Mericka) in diesem Bereich.

1966 wurden Taxham, Riedenburg und Maxglan zu einer Tochtergemeinde der Christuskirche zusammengeschlossen. Liefering gehörte damals noch nicht dazu. 

nach oben

 

 

Gemeindezentrum und Kirche in Taxham

Bald darauf begann man mit den Planungen und dem Bau des Gemeindezentrums und der Matthäuskirche in Taxham, die am 25. Oktober 1969 durch Superintendent Ing. Mag. Emil Sturm eingeweiht wurde. Auf einem vom Land Salzburg zur Verfügung gestellten Bauplatz wurde die Kirche von den Architekten Dipl.-Ing. Hans Laimer und Ziv.-Ing. Eugen Salpius als Zeltdach entworfen und aus Stahlbeton errichtet. Charakteristisch sind auch der frei stehende Glockenturm und der Eingang in der Kirche unter dem Betonkreuz hindurch. Im Jahr 1972 kamen die beiden Glocken und eine Orgel hinzu. Den Organistendienst versieht schon seit 1966 Jutta Sigmund.

nach oben

 

 

Die neue Orgel

1999 wurde eine neue Orgel der Firma Rieger aufgestellt, im Anschluss daran durch Architekt Dipl.-Ing. Günther Marschall das Lichtkonzept der Kirche und der Altarraum neu gestaltet, mit der ursprünglichen Christusskulptur, die sich aus dem Kreuz in die Auferstehung löst. Das Gemeindezentrum wurde im Jahre 1996 nach Plänen von Architekt Dipl.-Ing. Volker Leitner umgestaltet.

nach oben

 

 

Der Kindergarten

Schon 1969 entstand der evangelische Privatkindergarten unter Leitung von Frau Melitta Bacher und wurde viele Jahre von Frau Margarethe Feik weitergeführt. Er liegt im Gemeindezentrum hinter der Kirche. Zum Kindergarten gehört ein großer Garten mit verschiedenen Spielgeräten dazu. 

nach oben

 

 

Die eigenständige Pfarrgemeinde

1994 wurde aus der Tochtergemeinde eine eigenständige Pfarrgemeinde Salzburg-West. Diese wurde zum 1. Juli 1997 in die beiden neuen Gemeinden Salzburg-Süd und Salzburg-West geteilt. 
Die Pfarrgmeinde mit gut 2.000 Gemeindemitgliedern umfasst die Stadtteile Taxham, Liefering, Aiglhof, Maxglan und die Kendlersiedlung sowie die Gemeinden Wals-Siezenheim und Großgmain. Im Jahr 1983 wurde auch der Platz vor der Kirche vergrößert und verschönert. Anlässlich des 500. Geburtstages von Martin Luther erhielt er den Namen des Reformators. 
2007 wurde der Umbau diese Platzes abgeschlossen.

nach oben

 

 

Umbenennung der Pfarrgemeinde

2014 wird die Pfarrgemeinde umbenannt in "Evangelische Pfarrgemeinde A. und H.B. Salzburg Matthäuskirche".

nach oben