Diakonie

Bitte um Weihnachtsgabe 2017

Geschätzte Mitglieder der Evangelischen Pfarrgemeinde A. und H.B. Salzburg Matthäuskirche,

sehr geehrte Damen und Herren, 

 

vor einem Jahr wurde ich in unserer Kirchengemeinde als Lektorin  mit  der  Verkündigung  des  Wort  Gottes  beauftragt.  Seit  Oktober  d.  J. arbeite  ich  nun  in  Teilzeit auch   als   Diakoniebeauftragte. Als solche möchte ich unsere in Bedrängnis geratenen Gemeindemitglieder unterstützen, beraten und zur Seite stehen. So wird das Miteinander  gestärkt  und  jeder  Besuch  schlägt Brücken innerhalb der Gemeinde.

Eine Geschichte zum Nachdenken: Die kleine Schraube

Es  gab  einmal  in  einem  riesigen  Schiff  eine  ganz kleine  Schraube,  die  mit  vielen  anderen  ebenso kleinen Schrauben zwei große Stahlplatten verband. Diese kleine Schraube fing an, bei der Fahrt mitten im Ozean etwas  locker zu werden  und  drohte herauszufallen. Da sagten die nächsten Schraubenzu  ihr:  „Wenn  du  herausfällst,  dann  gehen  wir auch.“  Und  die  Nägel  unten  am  Schiffskörper sagten:“Uns wird es auch zu eng, wir lockern uns auch ein wenig“. Als die großen eisernen Rippen das hörten,  da  riefen  sie:“Um  Gottes  Willen  bleibt! Wenn ihr  nicht mehr  haltet, dann ist es um uns  geschehen“. Das Gerücht vom Vorhaben der kleinen Schraube  verbreitete  sich  blitzschnell  durch  den ganzen riesigen Körper des Schiffes. Er ächzte und bebte  in  allen  Fugen.  Da  beschlossen  sämtliche Rippen  und  Platten und  Schrauben  und  auch  die kleinsten Nägel eine gemeinsame Botschaft an die kleine Schraube zu senden, sie möge doch bleiben,denn sonst würde das ganze Schiff bersten und keine   von   ihnen   die   Heimat   erreichen.   Das schmeichelte dem Stolz der kleinen Schraube, dass  ihr  solche  ungeheure  Bedeutung  beigemessen wurde, und sie ließ sagen, sie wolle sitzen bleiben. (Rudyard Kipling, Anstöße)

Not kann viele Gesichter annehmen:Jugendliche brechen aus, weil sie den Weg in den Beruf  nicht  finden.  Kranke  Menschen  müssen erleben, dass Gesundheit und Wohlergehen viel zusehr eine Frage des Geldbeutels geworden sind.Viele   ältere   Menschen   vereinsamen.   AlleinerzieherInnen können nicht mithalten.Ich habe mich mit einem betroffenen Gemeindemitglied   getroffen   und   bei   dem   Gespräch erfahren,  dass  der  erste  Lebenspartner  tödlich verunglückt ist und die Alleinerzieherin mit vier Kindern das Leben meistern musste. Sie arbeitet als Reinigungskraft, da sie weder Schulabschluss noch Berufsausbildung hat. Das erste Kind hat sie mit 16 Jahren bekommen, vier sind bereits außer Haus,    drei    Kinder    wohnen    noch    bei    ihr. Überraschend ist sie jetzt mit 41 erneut schwanger geworden, womit sie nicht mehr gerechnet hatte. Neben diesem besonders schwierigen Fall werden noch weitere bedürftige Gemeindemitglieder aus der  Weihnachtsgabe  bedacht  werden.  Das  soll konkrete Unterstützung sein, neben Beratung und Begleitung.  Jeder  Besuch,  jedes  Gespräch,  jede Spende  kann  ein  Festigen  einer  kleinen  oder großen    Schraube    innerhalb    des    „Schiffes Gemeinde“ bewirken.

Ihre Spenden kommen direkt bei den Betroffenen an. Helfen Sie uns helfen!Vielen herzlichen Dank für Ihre Spende und ein herzliches „Vergelt’s Gott!“

Unsere Bankverbindung: Volksbank Salzburg, AT44 4501 0000 0410 5532 (Verwendungszweck: Weihnachtsgabe 2017)

 

Ihre Rafaela Janta‐Beyer

 

 

Diakonisches Konzept

Das diakonische Konzept der Matthäuskirche basiert auf zwei Säulen

- Besuchsdienst

- Diakonische Projekte

 

 

Besuchsdienst

Das Team des Besuchsdienstes (geleitet von Pfarrer Michael Welther und Lektorin Ingrid Eckerl) ist eine Gruppe ehrenamtlicher engagierter Mitglieder, einem Mix aus Alt und Jung, die u.a. Geburtstagswünsche zum 70., 75. und 80. usw. Geburtstag überbringen. 

Wir begleiten und unterstützen Alleinstehende, Kranke und Heimbewohner und versuchen Hilfsbedürftigen den Alltag etwas zu erleichtern.

zurück

 

 

Diakonische Projekte

Diakonische Projektarbeit gliedert sich in:

- Eigene, initiierte und durchgeführte Projekt

- Die aktive Unterstützung regionaler und überregionaler Projekt z.B. der Diakonie Österreich etc.

 

Wir haben im Mai 2014 das VinziDach-Projekt "Housing First" unterstützt und für das Betreuungsteam dieses Projekts Gelder gesammelt, um ein E-Bike zu finanzieren.

Im August 2014 wurde, erstmalig in Salzburg, ein Stoff&Wollbazar in und vor der Matthäuskirche veranstaltet. Der Erlös kommt hilfsbedürftigen Salzburgern zugute. 

Mit Februar 2015 haben wir die Betreuung einer fünfköpfigen Familie aus Syrien übernommen. Wir beschafften Wohnraum, sämtliche Einrichtungsgegenstände und Gebrauchsutensilien, halfen bei den Behördengängen, der Einschulung etc.

zurück

 

 

Bitte um Ihre Unterstützung

Wir freuen uns sehr über Mithilfe!

Wenn SIE gerne mit Menschen arbeiten, offen sind und einige Stunden übrige Zeit im Monat haben, würden wir uns sehr freuen, SIE bei uns, als ehrenamtliche(n) Helfer(in) begrüßen zu dürfen.

Bei Interesse, einfach im Pfarrbüro Tel. 0662/429553, oder bei Pfr. Michael Welther (0699/188 77 562) melden.

 

Wir freuen uns über Ihre finanzielle Unterstützung!

Wenn Sie unsere diakonische Arbeit mit einem finanziellen Beitrag unterstützen wollen, sind wir sehr dankbar. In diesen schwierigen Zeiten wenden sich immer wieder hilfsbedürftige Menschen  in der Hoffnung an uns, dass wir ihnen helfen können; entweder durch Lebensmittelgutscheine zum Monatsletzten oder aber auchmit einmaligen finanziellen Zuwendungen in Krisensituationen.

Gerne können Sie uns Ihre Spende persönlich im Pfarrbüro vorbeibringen oder aber auf unser Konto (AT44 4501 0000 5532 4410) überweisen.

Ein herzliches "Vergelt's Gott" schon jetzt an Sie!

zurück